+49(0) 70 33 - 46 65 75

Berichte

Berichte 2017

 

K.E. 8.11.2017 Pferde-Emotionen-Assoziationen mit Elisabeth Bernlöhr

Letzte Woche ging es beim Kolloquium Termin einmal um ein ganz anderes Thema und zwar um Pferde, Kunst und das, was Pferde in uns antriggern.

Elisabeth Bernlöhr, Kunsttherapeutin aus Leonberg, erklärte im theoretischen Teil zunächst auf sehr interessante Art und Weise die Aufgabe der Kunst und deren Entwicklung. Während es zunächst in den Herrscherdynastien um die Darstellung von Schönheit und Perfektion ging, geht es seit den Expressionisten v.a. um den Ausdruck der Seele oder Essenz des Künstlers, was der Kunsttherapie von heute schon sehr nahe kommt.

Der praktische Teil machte richtig Spaß: es wurden 2 Großpferde und 2 Ponys frei in der Halle bewegt, da der Künstlerin Dynamik wichtig war, und die Teilnehmer bekamen unterschiedliche Malmaterialien und Farben zur Verfügung gestellt und konnten dann frei ausdrücken, was die spielenden Pferde in ihnen auslösten.

Beim anschließenden Feedback konnten wir total unterschiedliche Werke vom konkreten Pferd bis zur abstrakten Farbkomposition bewundern. Dieser Abend hat richtig Spaß gemacht.

Nächster Termin im Barockreitzentrum am 26.11. ist ein klassischer Reitkurs nach den alten Meistern mit Christina Wunderlich, der Leiterin der Oliveira Stables. Anmeldung unter info@barockreitzentrum.de

P1110367 P1110354

 

Equinight und Equiday mit Michael Geitner und Alexandra Schmid am 20 und 21.10. 2017

Mit der Equinight hat uns Michael Geitner einmal eine ganz neue Art der Hippologie präsentiert und seinen begeisterten Zuhörern jede Menge unglaublicher Geschichten aus der Welt der Pferde erzählt.

Nach dem lustigen Teil am Freitagabend ging es am Samstag dann mit dem Equiday wieder an die Arbeit, wobei allerlei Interessantes im Umgang mit Pferden gezeigt wurde. Bei der Übung „Wer bewegt wen?“ gab es eine längere Diskussion zwischen dem eloquenten Bayern und unserem standhaften Friesen, der sich beim Stichwort „Koppel“ doch noch kooperativ zeigte und einen beherzten Schritt nach vorne machte.

DSC00007 DSC00001 DSC00006

 22538659_1200978153380475_1609649647518347835_o[1]

Jubiläumsfeier im Krämer MEGA STORE Heimsheim 14.10.17

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns mit 6 Pferden und 6 Ponys auf zu Krämer Megastore in Heimsheim und stellten die klassische Ausbildung vom Jungpferd an der Longe/Doppellonge, sowie die Ausbildung des Reiters an der Sitzlonge, die Beurteilung und Beobachtung der verschiedenen Großpferde bei unterschiedlichen Lektionen bis hin zur Piaffe vor. Auch die Freiarbeit/Zirsensik durfte nicht fehlen. Im Anschluss daran zeigte das Juniorenschauteam, dass auch die kleinsten Pferde ein Recht auf Ausbildung haben, trabten und galoppierten über Stangen, durch Pylonen, gingen über die Wippe und hatten viel Spaß. Den Abschluss unserer Darbietung bildete traditionell eine kleine Ponyquadrille. Vielen Dank an alle Aktiven, an alle Helfer und an alle Zuschauer für diese gelungene Vorstellung.

P.S. Wenn Sie Teil des Showteams werden möchten, so melden Sie sich einfach kurz bei uns, wir suchen nette Ponymädels, die ihr Herz an ein Pony von uns verschenken möchten und mit ihnen unter Anleitung arbeiten.

Krämer Jubi 2017 Krämer Jubi 2017a  Krämer Jubi 2017c Krämer Jubi 2017d

 

 

 

 

Tag der offenen Tür und Gläserne Produktion am 3.10.2017

BRZ_20171003_MHE3910

Der „Tag der offenen Tür“ am 3.10.2017 war wirklich ein Erlebnis! Es gab so viele unterschiedliche Darbietungen wie noch nie – von den historischen Traktoren der Traktorenfreunde Heimsheim im Hof, über die Rettungshundestaffel Sindelfingen e.V., die uns eindrücklich mit ihren Hunden zeigten, wie wichtig ein gut ausgebildeter Rettungshund ist, um Leben zu retten!  Für die Remonten, also den 3 Jungpferden, war es der erste aufregende Auftritt vor Publikum, den sie mit Bravour gemeistert haben. Verschiedene Pferderassen zeigten in verschiedenen Schaubilder den Ausbildungsweg von dem Jungpferd bis hin zur Piaffe an der Hand und unter dem Sattel und unser Juniorenshow-Team brachte Stimmung in die Halle mit einer Groß/Klein-Formation im schicken Dirndl. Da sich alle Reitweisen im Barockreitzentrum treffen, gab es mit Quarterwallach „Champion“ eine Demonstration des Westernreitens. Die Working-Equitation-Reitweise ist die Arbeitsreitweise der Spanier und wurde uns eindrücklich von Valetta Marx und Sandra Faas auf S-Niveau demonstriert. Die mutig angerittenen Geländesprünge sowie die Springausbildung mit einem Friesen unter der Leitung von Nina Mössner (Bereiterin-FN) war ein weiteres Highlight. Natürlich durfte die Arbeit an der Doppellonge und am Langen Zügel mit 2 Shettys nicht fehlen. Heiter ging es mit dem Juniorenshow-Team und ihren zuckersüßen Ponys vor dem Sulky weiter und die traditionelle Barockreitzentrum-Quadrille war wieder der Abschluss von diesem tollen Fest.

Ein ganz großes DANKESCHÖN geht an alle Aktive, die keine Kosten und Mühen gescheut haben, uns zu unterstützen, an alle Kuchenbäcker für das wundervolle Kuchenbuffet, an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne die so ein Fest ohnehin nicht stattfinden kann und natürlich auch alle Besucher für diesen tollen und unvergesslichen Tag!

Die Bilder hat Miriam Heidt Fotografie gemacht. Auch dafür unser herzlichstes Dankeschön für die schöne Erinnerung!

BRZ_20171003_MHE4056BRZ_20171003_MHE4170BRZ_20171003_MHE4304BRZ_20171003_MHE4365 BRZ_20171003_MHE4383 BRZ_20171003_MHE4409 BRZ_20171003_MHE4486BRZ_20171003_MHE4094BRZ_20171003_MHE4709BRZ_20171003_MHE4811BRZ_20171003_MHE4097BRZ_20171003_MHE4083BRZ_20171003_MHE4044

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BRZ_20171003_MHE4470

 

Arien Aguilar war zu Besuch im Barockreitzentrum

FB_IMG_1505066452323FB_IMG_1505066485359FB_IMG_1505066502410

 

 

 

 

 

 

Der Workshop mit Arien Aguilar war wieder eine große Bereicherung für das Barockreitzentrum. Jeder Teilnehmer wurde da abgeholt, wo er eine Inspiration oder Hilfe für sich und sein Pferd brauchte und es gab richtig viele neue Ideen und Anregungen um den Pferden ein interessanteres und breiter gefächertes Training bieten zu können. Jeder Teilnehmer kam seinen Träumen und Zielen ein Stückchen näher.
Sehr inspirierend war die Freiarbeit mit 2 Pferden. Dabei laufen die beiden Pferde am Anfang nicht etwas frei durch die Halle, wie man vermuten könnte, sondern werden mit Knotenhalfter und Führseil erst einmal auf einander und auf die Körpersprache des Trainers abgestimmt. Im 2. Schritt kann man beide Pferde gleichzeitig an zwei Führstricken longieren. Als weitere Variation wird ein Pferd in der Mitte des Zirkels platziert, während das andere um das stehende Pferd herum longiert wird. Entscheidend ist, dass das dominante Pferd versteht, dass es im Moment keine Führungsaufgaben hat und nicht gegen das rangniedrigere Pferd vorgehen darf. Der Ranghöchste ist der Trainer. Wenn beide Pferde das verstanden haben und umsetzen können, kann man von einem Pferd auch verlangen, in der Ecke auf seinen Einsatz zu warten, während man mit dem anderen Pferd arbeitet.
Sehr interessant und für uns neu war die Arbeit mit der Garrocha, einer 3,45 m langen hölzernen Stange, die für die Rinderarbeit verwendet wird. Sie wird in der rechten Hand getragen, d.h. das Pferd muss so gut ausgebildet sein, dass eine einhändige Zügelführung möglich ist. Ziel ist, die Zügel nur noch für die Stellung des Pferdes einzusetzen, also die Hilfen fast ausschließlich über Gewicht und Schenkel zu geben. Als Gangarten gibt es nur Schritt und Galopp. Richtig ausgeführt wirkt das Reiten mit der Garrocha wie ein Tanz.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Kurs mit Arien im nächsten Jahr.

Kolloquium Equinum: Manuela Nachtmann referiert über „Artgerechte Menschenführung

20170906_20581120170906_205557

 

Im letzten Vortrag der Reihe Kolloquium Equinum hatten wir Besuch von Manuela
Nachtmann, die neben Horse assisted Coach und Hero’s Journey Instruktorin auch Fachberaterin für Stress und Burnout ist. In Führungsetagen deutscher Unternehmen – aber auch bei Mittelständlern und Kleinbetrieben, in denen Selbstständige ihre Mitarbeiter führen, findet in den letzten Jahren ein erschreckender Wandel statt: hohe Fehlzeiten aufgrund stressbedingter Erkrankungen, geringe Produktivität durch innere Kündigung, Frust statt Lust und ein schlechtes Arbeitsklima.
Im Vortrag „Artgerechte Menschenführung“ geht es darum, diese Entwicklung zu erkennen und ihr entgegen zu wirken. Die Pferde sollen uns hierbei aufzeigen,
wie wir auf andere wirken. Durch die Reaktion der Pferde, die in dieser Hinsicht absolut unbestechlich sind und auch keine Kompromisse vor Firmenchefs schließen, sollen Führungskräfte zur Selbstreflektion angeregt werden und lernen, wie sie ihre Mitarbeiter optimal unterstützen und motivieren können. Die Pferde geben ein absolut wertfreies, ehrliches Feedback. Sie nehmen alle Ebenen, speziell die non-verbalen, wahr und folgen uns nur, wenn sie uns vertrauen.
In der an den Vortrag anschließenden kleinen Übung mit 3 Miniponys konnten die Teilnehmer am eigenen Leib spüren, dass eine sanfte, souveräne Führung bessere Ergebnisse erzielt, als harte, kompromisslose Befehle und wie wichtig es ist, die Mitarbeiter nicht komplett aus den Augen zu verlieren, nur weil man sich ausschließlich auf die Zielvorgabe konzentriert.
Sehr interessant war die Gruppenübung, in der 6 Teilnehmer mit oder ohne Pony, verbunden durch ein Seil, eine Aufgabe gemeinsam meistern sollten. Hinterher fand ein Austausch statt, wie sich das Ergebnis deutlich verbessern kann. Die Gruppe kam zu der Erkenntnis, dass zum einen eine kurze Lagebesprechung vor
der Übung sehr sinnvoll gewesen wäre. Zum anderen stellten die Teilnehmer fest, dass der Leiter der Gruppe in ständigem Kontakt mit seinen Mitarbeitern sein muss, wenn sich nicht bei einzelnen oder sogar dem ganzen Team Frustration einstellen soll. Denn, wenn die Mitarbeiter eine Mitsprache- und eine Feedbackmöglichkeit haben, identifizieren sie sich mit der Aufgabe und sind deutlich motivierter.
Es war insgesamt ein hochinteressanter Abend. Wer hätte schon gedacht, dass die Pferde auch bei Managementfragen eine so entscheidende Hilfestellung geben können.
Der nächste Vortrag findet am 1. November zum Thema Kunsttherapie Pferde-Emotionen-Assoziationen mit Kunsttherapeutin Elisabeth Bernlöhr statt.

Kinderferientage 17.8.2017

Siebzehn Kinder besuchten uns dieses Jahr zu den Kinderferientagen und verbrachten einige Stunden mit den Pferden, Ponys und Eseln des Barockreitzentrums. Zunächst einmal mussten die Minis von der Koppel geholt, geputzt und gekämmt werden , bevor sich unsere knapp 30 Personen starke Karawane auf den Weg durch den Wald in Richtung Bärentäle machte. Fünf der Minis trugen Sättel, die beiden Eselchen Pedro und Paco, sowie  Susi, Snow und Oro Secondo. Unterwegs wurde getauscht, sodass alle Kinder, die Lust hatten , eine Strecke reiten konnten.

Anschließend mussten wir wegen der Hitze erst einmal eine kleine Pause einlegen und uns mit kühlen Getränken stärken. Danach wurde das 6. Steinpferdchen auf der Silowand, am Hallenaufgang in Angriff genommen. Seit 6 Jahren machen die Kinder jedes Jahr ein Pferd mit bunten Steinen und Zementkleber und dieses Jahr wurde nun die erste Wand fertig gestellt und auch noch mit Blumen geschmückt.

Nach dem Mittagessen gab es noch ein paar Quizfragen rund ums Pferd und ein Gruppenfoto an unserem neu gestalteten Pferdchen.Vielen Dank allen fleißigen Helfern, v.a. unseren Junioren, von denen viele selbst einmal das Barockreitzentrum als „Ferienkinder“ kennengelernt haben, sowie unseren Mitarbeitern und Sandra Hirsch für die schönen Fotos.

P1100816 P1100781 P1100752 P1100737 P1100727 P1100723 P1100837 P1100827 20170817_125607_resized 20170817_140645_resized20170817_140813_resized P1100847

 

 

Horse & Spirit Festival 13./14.8.2017

Es war unglaublich schön und interessant auf dem diesjährigen Festival, dem 6., das im Barockreitzentrum stattfand.. Am 13. und 14.August 2017 präsentierten sich 20 Trainer, Heiler, Fotografen und Musiker mit Übungen und Demos rund ums Pferd. Es gab „Reiten mit Bewusstsein“, Visionen, Heilmeditationen, Helden- und Ritterübungen, Seelentanz und jede Menge emotionale und mentale Prozesse, aber auch Problemlösungsansätze, therapeutische, künstlerische und tänzerische Ansätze, Tierkommunikation, EM, sowie einen Vortrag über die Przewalksi-Pferde in der Mongolei und Kartenlegen mit den Pferdekarten von Linda Kohanov.

Die Pferde, Ponys und Esel haben wieder ganze Arbeit geleistet und so scheinen die Menschen mehr und mehr zu lernen, dass der Herdenverband Sicherheit und Inspiration gibt, dass es unnötig ist, Konkurrenz zu fürchten und dass im Grunde alle Lebewesen nur ein Ziel haben: ein sinnvolles, interessantes und schönes Leben zu führen.20901348_10214076545174293_6659177660483304264_o[1] 20819567_10214076546934337_4324275272837278923_o[1]20748342_1919773591383139_2630012640011255490_o[1]     20748136_1490778171016506_727055009201910932_o[1] 20819464_1490778474349809_2084846781172698395_o[1]

20785898_1919752024718629_7928909634810331916_o[1]

20841907_10214076548214369_9017224268726630172_n[1]

20799017_1490777231016600_4017762293981639384_n[1]

Magie der Schatten am 22.07.2017

20286963_736105866592735_7215378414133866201_o[1]Am 22.Juli hatten wir wieder einen spannenden Tag mit Dreharbeiten zu Constanza Steinbergs Roman „Magie der Schatten“. Eure Zukunft ist euer Weg aus der Vergangenheit. Es treiben Wellen der Ewigkeit auf dem Wasser“ versprach das Cover von Band 1 der Trilogie. Für uns war es super interessant, beim Drehen ein bisschen zu spickeln und die wunderschönen Kostüme und die charaktervollen Schauspieler bei der Arbeit beobachten zu können.

Einen ersten Einblick gibt unser Gruppenfoto mit Nevada und Anton als Aktiven:
(wobei sicher noch viele tolle Bilder folgen werden!!!)

 

 

 

Heimsheimer Musikfest am 16.7.2017

Zum 3. Mal lud uns die Stadtkapelle Heimsheim auf den Schlosshof zum Musikfest ein. Das Kinderreiten mit unseren beiden Eselchen Pedro und Paco und den beiden Schimmelstuten Snow und Susi hat uns trotz der Oldtimer Traktoren, die unsere Schimmelchen ziemlich bedrohlich fanden, viel Spaß gemacht. Der Platz zum Grasen mit einem Schatten spendenden Baum war als Warteplatz perfekt und die Kinder haben ihren Ritt auf Esel oder Pony genossen. Pedro gefiel das tolle italienische Stracciatella-Eis am besten, während Susi unbedingt mal ein Yes Torty probieren wollte.

Vielen Dank an Patrick Wöhnl von der Stadtkapelle Heimsheim, allen Helfern und v.a. unserem perfekt funktionierenden Junioren-Show-Team.

P1100492

P1100485

P1100471

P1100466

 

 

 

 

 

Kolloquium Equinum: Frauke Mayer erklärt das Equiplace …DSC_0103

Wie sieht der Equiplace® und das Training aus? Vier weiße flache Schaumstoffbalken werden zu einem Qudrat auf den Boden gelegt und erzeugen eine optische Begrenzung. In wenigen Einheiten lernen die Pferde von Null an das Training kennen. Dieser Platz bietet Pferden einen sicheren Rahmen. Sie verstehen schnell, dass sie sich an diesem Platz erholen dürfen und fühlen sich dort pudelwohl.

Die Pferde werden ruhig, bleiben aufmerksam und werden motivierter – viele Probleme lassen sich mit diesem Training so ganz nebenbei lösen, wie z. B. „nicht Stillstehen wollen“, das „Weglaufen in der Gruselecke“, „Verladeprobleme beim Hängerfahren“ etc.

Adrenalin runter – Lerneffekt rauf!Frauke Mayer Juli 17

Es ist unsere Aufgabe, das Pferd dazu zu bringen, dass es für sich die Wahl trifft mit uns zusammenzuarbeiten. Und, wie Mike Geitner gerne sagt: Genial einfach – einfach genial – in diesem Sinne: wir hatten einen sehr interessanten Abend mit neuen Einblicken in die Arbeit von Michael Geitner. „Sigiloso“ und „Poldi“ haben sehr schnell verstanden, wo die Erholungsphase stattfindet und waren sehr motiviert bei der Arbeit. Danke für den gelungenen Abend, Frauke Mayer.

 

Ludwigsburger Pferdemarkt am 28.05.2017

Und schon wieder waren wir unterwegs. Am 28.Mai waren wir mit unseren Miniponys zum Ludwigsburger Pferdemarkt eingeladen. Bei hochsommerlichen Temperaturen zeigte unser Showteam eine Langer-Zügel-Quadrille  und Zirkuslektionen. Die barock gekleideten Damen rundeten das Schaubild ab.

Es war ein sehr schöner Sonntag mit vielen interessanten Showeinlagen. Poldi fand die Shirehorses am tollsten und ließ sich kaum von „seinem“ Shire trennen. So eine Quadrille mit Minis und Shire Horses wäre sicher auch einmal interessant!

received_1538347282863417received_1538349679529844received_1538339759530836received_1538339759530836

P1100165

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Familientag bei Cavallo in Stuttgart

P1100135

P1100138Einen total entspannten Auftritt hatten wir am vergangenen Freitag beim Familientag von Cavallo im Garten des Redaktionsgebäudes von Motor Presse Stuttgart.

Unsere beiden Minishettystuten Cynja und Snow ernteten schon beim Ausladen aus dem Pferdehänger jede Menge erstaunter Blicke, und es passiert sicher nicht jeden Tag, dass 2 Ponys in der Stuttgarter Innenstadt am Freitagnachmittag über den Zebrastreifen traben.

Auch den Zugang zum wunderschön angelegten Innenhof des Redaktionsgebäudes durch den überdachten Eingang meisterten die beiden Ponys mit Bravour. Besonders cool fanden die Stuten, dass sie im Grunde nur dastehen mussten, jede Menge Heu zum Fressen bekamen und die ganze Zeit über von beiden Seiten von begeisterten Kindern gestriegelt und gebürstet wurden.

Auch der Wettergott, der eher keine guten Prognosen gegeben hatte, hatte ein Einsehen und die schwarzen Wolken über der Schloßstraße entluden ihre Wassermassen genau in dem Moment, in dem die Ponys schon wieder sicher zurück auf dem Hänger waren.

Es war schön, zu sehen, wie sich die Kinder und auch viele Erwachsene über die kleinen Ponys freuten, und wir waren natürlich auch ein kleines bisschen stolz auf unsere Ponys, die den „Innenstadt-Einsatz“ so cool gemeistert hatten.

Vielen Dank an die Mitarbeiter von Cavallo für die hervorragende Betreuung und einen unvergesslichen Nachmittag.

 

 

Clubabend des LIONS Club Heimsheim Graf Eberhard am 16.5.2017

DSC_7314_4 DSC_7340_4 DSC_7341_4 DSC_7349_4 DSC_7350_4 DSC_7355_4

Zum letzten Clubabend mit Gästen in seinem Präsidentenjahr lud Michael Hasenmaier seine Mitglieder mit Gästen ins Barockreitzentrum zu einem Vortrag über Reitkunst von Elke Wedig ein.

Der Vortrag zeigte in Wort und Bild den Unterschied zwischen zweckorientierter Reiterei wie der Kriegsreiterei aus der die klassische Dressur hervorgegangen ist und der zweckfreien Reiterei, bei der es wirklich um Reitkunst und die Harmonie mit dem  Pferd – l’art pour l’art – geht.

In einer Zeitreise durch die Geschichte, die 350 v.Chr.  mit Xenophon begann und mit aktuellen Bildern unserer Zeit endete und in der auf den besonderen Einfluss des Barocks auf das Thema Reitkunst hingewiesen wurde, verstanden die interessierten Zuhörer, dass es, wenn man von Reitkunst spricht, absolut nicht um Reitsport oder Freizeitreiterei geht.

Das anschließende Reitprogramm sollte die Theorie ergänzen. Es wurden 4 Miniponys am langen Zügel gezeigt, eine Freiheitsdressur mit einem polnischen Warmblut, eine barocke Quadrille mit 4 verschiedenen Barockpferden unter dem Sattel, Zirkuslektionen mit Miniponys und einem Spanier sowie ein Pas de Trois dreier unterschiedlicher Pferderassen.

Am Ende der Show zeigten die beiden Jack Russell Terrier Franzi und Bea wie wichtig es ist, immer am Ball zu bleiben. Wir danken Gerd Böhmler für die wunderbaren Fotos! Du darfst uns gerne öfter besuchen!

Sandra Schneider zu Gast im Barockreitzentrum 30.04.2017

DSC_4576DSC_4552DSC_4319DSC_4280

 

 

 

 

 

Schon zum 2. Mal war Sandra Schneider Gast im Barockreitzentrum. Vor über 200 Zuschauern bewies sie wieder Humor und Einfühlungsvermögen bei den Problempferden. Allerdings haben die Pferde wie immer ihr eigenes Programm durchgezogen und fanden alles gar nicht sooooo gruselig wie zu Hause. Auch der fahrende Traktor war nur bedingt schlimm, trotzdem war es interessant, mit welchen „einfachen“ Mitteln und kreativen Ideen die Pferde zur Mitarbeit motivieren konnte. Vielen Dank für den interessanten Tag und besonders bedanken möchten wir uns bei unserem super Team, ohne das die Veranstaltung nicht zu bewältigen gewesen wäre! Vielen Dank Britta Mauser für die wunderbaren Bilder.

Wir freuen uns dass wir noch ein paar ganz tolle Bilder von Ulrike Amler bekommen haben. Ganz herzlichen Dank dafür!

086 BRZ Sandra Schneider 095 BRZ Sandra Schneider 148 BRZ Sandra Schneider

 

2. Ausflug zu den Wildpferden nach Bosnien April 2017

Die Zeit mit den Wildpferden war wieder ganz unbeschreiblich. Im Gegensatz zum Sommer trafen wir auf mehrere kleinere Herden von ungefähr 50 Tieren. Da es sehr kalt und windig war und noch viel Schnee lag, war es zunächst einmal viel schwieriger, die Herden zu finden, da sie sich gerne in Senken verstecken um sich vor dem kalten Wind zu schützen. Außerdem sind sie natürlich um diese Jahreszeit nicht von den wenigen Wasserlöchern abhängig, da sie überall genug Schnee und Tauwasser finden können. Trotzdem waren die Pferde zeitweise sehr aktiv und die Hengste kämpften natürlich auch , jahreszeitlich bedingt, um die Gunst der Stuten. Da komischer Weise auf eine Stute im Moment 7 Hengste kommen, stehen die Hengste natürlich etwas unter Zugzwang, wenn sie eine Familie gründen wollen. So konnte man geballte Männlichkeit bei den steigenden und kämpfenden Hengsten beobachten, aber auch die Sanftheit der kleinen Fohlen, die gerne  die wenigen Sonnenstrahlen genossen und von ihren Müttern und unerwarteter Weise auch von ihren Vätern liebevoll umsorgt wurden. Es gab weniger ganz einsame ältere Hengste als im Sommer, dafür jede Menge spielender Junghengste und neugeborene Fohlen.

IMG_1164 (2) IMG_1236 IMG_1310 IMG_1313 IMG_1407 IMG_1409 IMG_1412 IMG_1415 IMG_1495

 

Horse Dancing Workshop 13. -1 7.04.2017

Der letzte Horse Dancing Workshop im Rahmen von Hero’s Journey mit Ulrike Dietmann war wirklich ein absolutes Highlight. In wenigen Tagen lernten die Teilnehmerinnen, einfühlsam mit den Pferden zu kommunizieren und so kamen ganz unglaubliche Tanzchoreographien zustande. Die Pferde gaben alles vom Stehblues bis zur Kapriole und so ließen sich nicht nur die Pferde von der begeisterten Athmosphäre hinreißen. Wir wünschen uns, dass Mädels und Pferde weiterhin so ausdrucksvoll tanzen. Die erste Möglichkeit bietet sich ja bereits am 1.Mai.

IMG_1861 IMG_2003 IMG_2037 IMG_2149 (2) IMG_2150 IMG_2151 IMG_2704  IMG_2857 IMG_2839

Berichte 2016

10 jähriges Jubiläums-Sommerfest 2016

heimsheim-11-9-2016-107

heimsheim-11-9-2016-473

14191970_332132543800044_7228479575639083742_n1

14292275_332127377133894_7624180907798815092_n1

„Das war das schönste Sommerfest, das ihr je hattet“ habe ich von mehreren Seiten gehört, und das freut uns natürlich sehr, denn so ein Event auf die Beine zu stellen und sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen, ist immer sehr viel Aufwand und funktioniert nur, wenn sich die Aktiven persönlich engagieren.

Umso erfreulicher war es, dass den Besuchern unser Rückblick auf die schönsten Mottos der letzten 10 Jahre gefallen hat und der Wettergott sich von seiner besten Seite präsentierte und uns – passend zu unserer spanischen Showeinlage hochsommerliche Temperaturen bescherte.

Über den Besuch von Bürgermeister Jürgen Troll haben wir uns zu unserem Jubiläum sehr gefreut und so hatten wir die

heimsheim-11-9-2016-370heimsheim-11-9-2016-075

Chance unseren Gästen Evelyn Quass und ihr Team, die ab Oktober den neuen Waldkindergarten am Grillplatz betreiben, vorzustellen und ihnen ihren vom Weihnachtsmarkt gewohnten Lieblingsshowteil  unter dem Motto „Unser Bürgermeister, immer im Einsatz, immer auf Achse“ Herrn Troll auf dem Eselszweispänner zu präsentieren.

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir danken allen Aktiven, den Helfern, Sponsoren und Mitarbeitern für dieses tolle Event.

2. Kompetenztag am 10.09.2016

dsc00648Zum 2. Mal fand am 10.9.2016 der Kompetenztag – dieses Jahr zum Thema Wechselwirkung Mensch/Pferd –  im Barockreitzentrum statt.

Als Referenten waren Roland und Monika Pausch aus Sinsheim da, die uns viel Interessantes über die Bewegungslehre erzählten. Roland Pausch ging dabei auf den Menschen ein, Monika Pausch befasste sich mit dem Pferd und dessen Vorbereitung auf das Reitergewicht.

Elke Wedig beleuchtete das Thema von der energetischen Seite und sprach über den Einfluss von Gefühlen und Gedanken im Umgang mit dem Pferd. Im praktischen Teil zeigte sie energetische Einflüsse anhand von verschiedener Musik und Farben.

Es war insgesamt ein sehr interessanter und harmonischer Tag und wir haben alle viele Anregungen für unseren Umgang mit den Pferden bekommen.

Horse & Spirit Festival 2016

20160813horsespirit018-1024x1009Über 150 Teilnehmer haben sich am vergangenen Wochenende zum Horse & Spirit Festival im Barockreitzentrum versammelt. Das Festival, das Ulrike Dietmann und Elke Wedig vor 4 Jahren ins Leben gerufen haben, ist das größte internationale Treffen ganzheitlich denkenden Pferdemenschen im süddeutschen Raum. In diesem Jahr hatten wir Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Dänemark, den USA und sogar Neuseeland. Es gab schamanische Rituale, Meditationen, Spaziergänge, wunderschöne Pferdefotografien und Bilder und natürlich jede Menge Übungen und Workshops im Sattel und vom Boden mit den Pferden.

Zentrales Thema in diesem Jahr war die Verbindung zum Pferd, aber auch die Verbindung der Menschen untereinander. Als Krafttier hat sich – wen sollte das noch wundern – die Spinne präsentiert, die uns die Verbundenheit im Netz des Lebens zeigt und unsere Fähigkeit, dieses Netz mitzugestalten.

 

Kinderferientage 2016

Die diesjährigen Kinderferientage am 19. August 2016 haben uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir hatten einen total aktiven Tag mit den Ponys und Pferden, angefangen vom von der Koppel Holen der Minis, zum Putzen und spazieren gehen Wir haben außerdem das 5. Mosaikpferdchen, einen wunderhübschen Rappschecken, erschaffen, der nun die Silowand am Aufgang zur Halle verschönert.

Danach ging es in die Reithalle auf die Großpferde, einen Rappen, einen Schimmel und einen Braunen. Beim anschließenden gemeinsamen Grillen gab es noch ein ziemlich kniffliges Quiz, bei dem sich herausstellte, wer den ganzen Tag über aufgepasst hatte.

Da auch das Wetter mit Sonne und nicht ganz so heißen Temperaturen optimal war, und wir ganz viele fleißige Helfer aus dem Juniorenshowteam und von Seiten unserer Mitarbeiter hatten, war es eine richtig schöne Zeit mit den Kindern. Danke allen Helfern und auch den Kindern, die super engagiert mitgemacht haben, und vielleicht sehen wir uns ja am 11.September zu unserem Jubiläumssommerfest wieder.

 

Berichte 2015

IMG_0438IMG_0465

 

Levade Schimmel Typo

IMG_0480IMG_0503IMG_0569

Berichte von Veranstaltung des Vereins Levade finden Sie hier.

 

 

 

Traditionelles Sommerfest „Barocker Tanz“ 2015
20759132713_4593d58b54_o

Zum 9. Jahr lud das Barockreitzentrum am vergangenen Samstag zum bereits traditionellen Sommerfest unter dem Motto „Barocker Tanz“ ein. Als landwirtschaftliches Unternehmen öffnete das Barockreitzentrum im Rahmen der „Gläsernen Produktion „ seine Tore und bot eine Führung durch die Stallungen, den Round Pen und die Seminarräume und stellte mit der großen Eröffnungsparade auf dem Sandplatz Reiterinnen, Pferde und Miniponys vor.
Der Showteil bot einen farbenfrohen Einblick in unser Ausbildungsprogramm und so konnten die Reiterinnen in ihren prächtigen Kostümen in einem Pas de Deux, einem Pas de Trois und einer Quadrille bewundert werden.
Besonders stolz sind wir auf unsere Junioren, die ihre Schaubilder inzwischen vollkommen selbständig zusammenstellen , und es war eine Freude, den von den Mädchen der ersten Stunde ausgebildeten Show-Nachwuchs in einem Pas de Trois der Miniponys am langen Zügel zuzuschauen, gefolgt von der Kutschen-Quadrille mit 4 Miniponys am Sulky.
Ein weiteres Highlight war  sicher unser Nachwuchs, der knapp 5 Monate alte kleine Miniponyhengst Onyx, der mit seiner Mama durch die Reithalle fegte und die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte. Auch unsere beiden wilden Jack Russel Terrier Franzi und Bea am Ball sind immer wieder.
Das Abschlussbild „Danse baroque“ bot ein barockes Stillleben der besonderen Art mit 8 barocken Tänzerinnen, 4 am langen Zügel geführten Minis, einem Friesenhengst unter dem Sattel und einem Hund in der Freiheitsdressur.
Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht und wir danken allen Helfern und Reitern, den Spendern der hervorragenden selbstgemachten Kuchen und unserem Publikum, zu dem inzwischen viele gerne gesehene Stammgäste gehören.

20757592164_2cc43873b0_o20759169993_3b6b7cb95f_o21388602901_7079f9b84e_o20759184493_ed673bc10a_o20757596964_1c70eea1f1_o

21380287945_859064caac_o20757582124_88867446f4_o

21193304079_3599d1aafb_o21354022506_be2eff02da_o

21388577581_0d88e057ec_o20759194913_8c2a5cb8c1_o

21380234525_c459b49b38_o

21380227465_b88c75c746_o

 

 

 

 Zeitungsbericht für Tag der offenen Tür 12.9.2015 und 1.barocken Kompetenztag

Die Chefin wurde 60 Jahre und feierte dies mit einem rauschenden Fest

Am 31.1.2015 wurde Elke Wedig 60 Jahre alt….man glaubt es kaum und sie hatte sich entschlossen, diesen Tag gebührend zu feiern. So fanden sich ca. 80 gutgelaunte Gäste am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen ein, bestaunten anschließend das Schauprogramm, das Elkes Reiterleben wiederspiegelte und ließen sich mit Elke zusammen von toller Musik, gutem Essen und wunderbarem Nachtisch verwöhnen. Danke Elke für dieses tolle Fest.

IMG_6048IMG_5995_1IMG_5986_1IMG_6057_1

 

 

IMG_6025_1IMG_6027_1

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_6091_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Linda Kohanov im Barockreitzentrum

All POH 2014 Germany P1040153

 

 

 

 

 

Zwei sehr intensive und interessante Seminarwochen mit Linda Kohanov – der Begründerin von Eponaquest und Autorin von „Das Tao des Equus“ sind zu Ende gegangen.  Nach einem 3-stündigen Vortrag, in dem es um den Umgang mit schwierigen Situationen  und Auseinandersetzungen ging, den uns Linda am Beispiel ihres aggressiven Araberhengstes nahe brachte, folgte das 3-Tagesseminar unter dem Titel „Die Macht hinter der Gewaltlosigkeit“ und der 5-tägige Trainerworkshop „Die Macht der Herde“.

Zu beiden Seminaren waren Teilnehmer aus Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern wie Frankreich, Holland, Belgien, England, Irland, Italien und der Schweiz angereist um etwas über Team-Management und Gruppendynamik zu lernen.

Für Reiter geben die Gruppenkonzepte sehr interessante neue Möglichkeiten für den Umgang mit dem Pferd, da ja das Pferd/Reiterpaar gewissermaßen auch eine Kleingruppe aus Reiter und Pferd bzw. eine Miniherde darstellt. Das Beobachten der Pferde selbst, allein und in der Herde, half umgekehrt den Teilnehmern, immer mehr selbst zum Pferd zu werden und sicherer auch mit schwierigen oder jungen Pferden umgehen zu können.

Für Führungskräfte ist der Umgang mit Pferden ein wertvolles Werkzeug, um ihre Wirkung auf die Mitarbeiter und die Situation im Team besser einschätzen und verbessern zu lernen und auch in scheinbar ausweglosen Situationen die Nerven zu behalten.

Linda lebt in Arizona/USA und wird vor ihrer Rückreise noch in Frankreich und England Vorträge und Seminare halten.

 

Berichte 2014

Film vom Sommerfest 2014 „Die Zeitreise“

Dankesschreiben Silke Hembes

 

Horse & Spiritfestival am 23. + 24.8.2014

P1040123P1040152

 

 

 

 

 

Am 23. Und 24. August fand zum zweiten Mal das Horse & Spirit Festival „Neue Wege für Mensch und Pferd“ statt. 15 Trainer der verschiedensten Disziplinen stellten ihre Arbeit den ca. 100 Besuchern vor. Themen waren unter anderem: Reiten im Bewusstsein des Pferdes, Horse Dancing, Coaching mit Pferden, Persönlichkeitsentwicklung mit Pferden, Natural Horsemanship, sowie ein Vortrag über Pegasus und Einhörner. Am Samstagabend wurde ein schamanisches Feuerritual auf dem Hof zelebriert. Die Gäste reisten aus allen Teilen Deutschlands an und genossen lehrreiche Workshops, sowie den lebhaften Austausch.

 

Hochzeit im Barockreitzentrum

DSC_0962DSC_0563DSC_0744DSC_0552

 

 

 

 

 

 

Ein ganz besonderer Anlass zum in die Kostüme schlüpfen ergab sich am 15.8.2014, als ein junges Brautpaar das Showteam des Barockreitzentrums am Nachmittag buchte und wir ihnen einen kleinen Auszug aus unserem Programm zeigen konnten. Auf diesem Weg alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

 

Das Barockreitzentrum unterwegs

SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC

 

 

 

 

 

Die vergangene Woche war für das Juniorenshowteam und ein Teil der Quadrille wieder recht aufregend. Zuerst wurden wir von Annette Stevenson von der Reitacademie in Oberdertingen anlässlich des internationalen Springturniers zum Showabend des Reitvereins Oberdertingen e.V. am Samstag Abend eingeladen, in dem wir 4 Minis am langen Zügel präsentierten.

 

Kinderferientage am 05.08.2014

P1040060P1040042P1040049

 

 

 

 

17 Kinder haben uns am vergangenen Mittwoch für einen halben Tag im Barockreitzentrum besucht und ein kleines bisschen Stall Luft geschnuppert.

Es war schön, zu sehen, wie natürlich die Kinder mit unseren Miniponys umgegangen sind, obwohl viele von ihnen vorher noch nie in Berührung mit Pferden oder Ponys gekommen waren.

Nach dem Putzen und Einflechten der Ponys unternahmen wir alle einen Spaziergang durch den Wald, der auch Franzi und Bea, den beiden Jack Russell Terrier sehr viel Spaß gemacht hat.

Seit 2012 gestalten wir mit den Kindern, die zu den Kinderferientagen zu uns kommen, immer ein Mosaikpferdchen auf der Silowand am Aufgang zur Reithalle. Inzwischen zieren 3 ganz unterschiedliche Pferde die Betonwand, wobei das diesjährige Pferd in weißem Carrara Marmor eindeutig das Schönste ist.

Nach der anstrengenden Arbeit mit Kreide, Kleber und Marmorsteinchen gab es Snacks und Getränke, gefolgt von einem Quiz, das die Mädels unseres Juniorenshowteams, die die ganze Veranstaltung aktiv unterstützt haben, durchgeführt haben, denn obwohl es ja ganz eindeutig ein Ferientag sein sollte, wollten wir trotzdem ein kleines bisschen Wissen rund ums Pferd vermitteln.

Wir hoffen, dass wir den Kindern einen Zugang zu unseren Tieren vermitteln konnten und dass sie genauso viel Spaß hatten wie das ganze Team vom Barockreitzentrum.

Herzlichen Dank an die freiwilligen Helfer v.a.  dem Juniorenshowteam und Helmtrud Kienle, sowie den übrigen Mitarbeitern des Barockreitzentrums.

 

SchlossHoffestspiele 2014

20140717_19422020140718_20151720140717_195348

 

 

 

 

Das Kuratorium der Stadt Heimsheim hatte uns eingeladen, bei den diesjährigen SchlossHoffestspielen mit unseren Friesen mitzumachen und die gräfliche Kutsche zu begleiten. Wir hatten alle viel Spaß und haben dieses außergewöhliche Event sehr genossen.

Geritten sind: Gabi Reinhold auf Baron, Ulrike Störzbach auf Maxim, Lorena Koch auf Maxim, Heike Sautter auf JayJay, Ute Matos auf Anton, Nicole Behrens auf Henni und Anke Scholl auf Lucy.

 

Sommerfest „Die Zeitreise“

_T6Q9105 Kopie

_T6Q9009 Kopie_T6Q9164 Kopie_MG_8682 Kopie

 

 

 

 

 

_T6Q9228 KopieIMG_1339 (1)_T6Q9318 KopieIMG_1918 (2)

 

 

 

 

Film unter https://www.youtube.com/watch?v=s8J6fZE4Xjc

Nach 2 Tagen Zeitreise mit jeder Menge Rittern, Edelleuten, Gauklern, Handwerksleuten und barocken Damen fällt es schwer, die Zeitreise bis ins 21.Jahrhundert  zu erweitern und sich wieder dem ganz normalen Alltag zu widmen.

Marktvogt Manfred Walter von den Schleglern e.V. und Elke Wedig, Inhaberin des Barockreitzentrums und 1.Vorsitzende von Levade e.V. eröffneten am Samstagvormittag gemeinsam den Markt. Über die Begrüßungsansprache und den Besuch von Bürgermeister Jürgen Troll haben wir uns sehr gefreut. Schön war auch, dass Frau Marx vom Landwirtschaftsamt Pforzheim wieder zu Gast bei uns war. Die Veranstaltung war, da das Barockreitzentrum ein landwirtschaftlicher Betrieb mit 30ha Grünlandbewirtschaftung ist,  auch eine Veranstaltung der gläsernen Produktion, einer Landesaktion, die seit 1991 bundesweit stattfindet, um die Leistungen der Landwirtschaft einer breiten Öffentlichkeit zugängig zu machen.

Nachdem der Samstag eher kühl und regnerisch begann und sich erst am Nachmittag ein kleines bisschen Sonne zeigte, war, nachdem Pfarrer Bentele in dem vom Gospelchor Heimsheim umrahmten katholischen Gottesdienst um gutes Wetter gebetet hatte, der Sonntag strahlend schön und heiß, was sich auch an der Besucherzahl zeigte, die sich überall auf der Anlage tummelte und sehr interessiert an den barocken und mittelalterlichen Vorführungen war. Die Damen hatten wunderschöne Gewänder und die Ritter und Knappen mit ihren Morgensternen und Streitäxten waren teilweise schon zum Fürchten- Trotzdem waren die Schwert- und Stockkämpfe der Ritter bestens besucht. Die Zuschauer vertrauten sicher auf die Treffsicherheit der Kämpfenden. Auch die Tänze aus verschiedenen Epochen und die Theatereinlagen kamen sehr gut beim Publikum an.

Für alle pferdebegeisterten Zuschauer war die barocke Quadrille des Barockreitzentrums, die aus 10 Reiterinnen und Pferden bestand, natürlich ein absoluter Höhepunkt des Schauprogramms. In ihren hübschen barocken Kleidern und den weißen Perücken versetzten sie die Zuschauer in die Zeit des 17./18.Jahrhunderts zurück. Gleich im Anschluss, zeigte das Juniorenshow-Team des Barockreitzentrums ein Sulky Pas de Deux mit 2 Minishetties, die in eine barocke Quadrille am langen Zügel mit 6 Minishetties überging, gefolgt von einer Vorführung zirzensischer Lektionen wie Steigen, Liegen oder Kompliment von einem PRE-Wallach, einem Mini-Esel und einem American Miniature Hengst, sowie dem jüngsten Nachwuchs des Junioren-Showteams.

Das Ringstechen und die Kämpfe der Ritter der Reitschule Popp aus Mönsheim sind vielen bekannt und man muss sich nach einem spannenden Kampf weiterhin fragen, ob König Martinus gegen das Böse siegen kann. Im Barockreitzentrum waren die wilden Ritter natürlich ein ganz besonderes Highlight und selbst unsere Pferde verfolgten das Ritterturnier auf ihren Paddocks gespannt.

Das Lagerleben mit vielen, teilweise sehr aufwändig gestalteten Zelten und voller Einrichtung gaben einen Einblick in das Leben früherer Zeiten. Es wurden viele kuriose Waren feilgeboten. Wer noch kein mittelalterliches Trinkhorn besaß, konnte das, genau wie die dazu passende Gewandung bis hin zur Gürteltasche und dem Kopfputz sicher finden. Die Handwerksleute zeigten auch gerne ihre Künste und luden zum Mitmachen ein.

Die Kinder freuten sich, wie jedes Jahr auf das Minipony-Reiten. Ein ganz besonderes Highlight war das Konzert mit der Irish Folk Band Tales of Nebelhym und die anschließende Feuershow.

Tagsüber sorgte die Skaldengruppe Vindsklang aus Heidelberg für Kurzweil. .

Insgesamt waren es 2 sehr turbulente, bunte Tage mit vielen schönen Erlebnissen, neuen Freundschaften und Kooperationen für das kommende Jahr. Wir danken ganz herzlich allen Helfern und Sponsoren, sowie allen Aktiven für Ihren Einsatz und ihre Unterstützung. Es war schön, zu sehen, mit welcher Freude und welchem Engagement ganz verschiedene Gruppen und Altersklassen zusammenhalfen, so ein großes Fest möglich zu machen.

 

Fotoshooting mit Carola Steen für den neuen Katalog der Firma E. A. Mattes, Lammfelle

_MG_8044 Kopie_MG_8009 Kopie_MG_8085 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 10.5.2014 fand ein Fotoshooting mit Carola Steen, Fotographin und Autorin, im Barockreitzentrum statt. Wir hatten die Ehre, die Barockkollektion für den neuen Katalog der Firma E. A. Mattes vorstellen zu dürfen und bedanken uns bei Peter Mattes für die großzügige Spende sowie Carola Steen  für die schönen Bilder.

_MG_8075 Kopie_T6Q0603 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

_T6Q0891 Kopie_T6Q0745 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Unser gemeinsames Ziel ist es …

…feine Wege der Reitkunst zu finden. Neben der Technik sind uns Einfühlungsvermögen und das Arbeiten an uns selbst wichtig, um dem Pferd ein immer besser werdender Partner zu sein. Das beschränkt sich nicht nur auf die Klassische Dressur. Wir können von allen Reitweisen lernen und bieten deshalb Reitweisen übergreifende Seminare und Vorträge zu unterschiedlichen Themen an.

Der Standort …

... ist heute zu einem internationalen, Reitweisen übergreifenden Kompetenzzentrum und Treffpunkt für Reitkunst gewachsen. Das barocke Flair in Verbindung mit Pferden, die Lehrmeistern der Menschen sind, verzaubert.

Gläserne Produktion

Das Barockreitzentrum beteiligt sich an dem Nachhaltigkeitsprojekt "Gläserne Produktion" vom Land Baden-Württemberg.

Seminare / Workshops /Termine

Alle Veranstaltungen, Workshops, Seminare vom Verein Levade e.V. finden Sie neu unter www.levade-ev.de. Klicken Sie auf den neben stehen Button Termine. Termine